Gedenken zum Tag des Mauerbaus

Gedenken zum Tag des Mauerbaus

Dienstag, 14. August 2018

CDU und CDA erinnern gemeinsam an den 13. August 1961


Am Montag, 13. August, jährte sich der Tag des Mauerbaus an der ehemaligen Grenzen zur DDR zum 57. Mal. Um die Erinnerung an die Deutsche Teilung als Mahnung für die Zukunft wach zu halten, luden die Stadtverbände der CDU und CDA Recklinghausen zu einer Gedenkveranstaltung an das Mauerstück, ins Berliner Viertel, nach Hochlarmark ein.

Der CDA-Vorsitzende Ulrich Hempel freute sich sehr über die zahlreichen, sich am Mauerstück an der Charlottenburger Straße versammelten Gäste, die nach Hochlarmark gekommen waren, um dem Tag des Mauerbaus zu gedenken und Bürgermeister Christoph Tesches Rede zu hören.

Neben etlichen Vertretern der Recklinghäuser CDU-Ratsfraktion und der einzelnen CDU-Ortsverbände und Vereinigungen waren ebenso der Landtagsabgeordnete a. D. Lothar Hegemann sowie der Erste stellvertretende Bürgermeister a. D. Ferdinand Zerbst unter den 30 Anwesenden.

In seiner Rede stellte Tesche die Wichtigkeit dar diesem Tag zu gedenken. Auch mahnte der erste Bürger der Stadt Recklinghausen in seinen Ausführungen solche historischen Daten niemals in Vergessenheit geraten zu lassen.

Um der Gedenkveranstaltung einen würdigen Abschluss zu bereiten, stimmten alle Anwesenden die Deutsche Nationalhymne an.